Markus Artz im Amt bestätigt

Dienstag, 25 November 2014. zurück zu Nachrichten

Koblenz. Die Mitglieder des Koblenzer Bürgervereins kamen im Weingut Lunnebach in Güls zur ihrer jährlichen Mitgliederversammlung zusammen: Der Erste Vorsitzende Dr. Markus Artz berichtete über die zahlreichen Aktivitäten des Vereins. Den Mitgliedern gefiel besonders die gelungene Presseschau über Altstadtpreisträger Rudi Gutendorf. Ein Dank ging an Frau Kassung: Sie ermöglichte es, den Preisträgern erneut Skulpturen ihres Mannes, des unvergessenen Koblenzer Künstlers Heinz Kassung, zu überreichen. Kurt Brunner führte die neugestaltete Homepage des Koblenzer Bürgervereins vor und erntete viel Lob:

www.koblenzerbuergerverein.de.

Der Bericht der Kassenprüfer Manfred Diehl und Rainer Faust schloss sich an und zeigte auf, dass der Verein in Vergangenheit wie Zukunft gut aufgestellt ist. Die Mitgliederversammlung entlastete daraufhin dem Vorschlag der Kassenprüfung folgend den gesamten Vorstand. Nach einer erfolgreichen Amtszeit von drei Jahren stellte sich der gesamte Vorstand erneut zur Wahl: Die Versammlung bestätigte Dr. Markus Artz als ersten Vorsitzenden ohne Gegenstimmen.

Es tauschten der bisherige 2. Vorsitzende Kurt Brunner und Beisitzer Christian Hoernchen unter großer Zustimmung der Mitglieder ihre Posten, so dass nunmehr Christian Hoernchen 2. Vorsitzender des Koblenzer Bürgervereins und Kurz Brunner Beisitzer ist. Bestätigt wurde auch Carmen López (Schatzmeisterin). Als Beisitzer wählte die Mitgliederversammlung ferner Dr. Dieter Marcos, Karsten Lunnebach, Markus Konieczny und Gerd Breitbach, als Kassenprüfer Manfred Diehl und Kurt Diede.

Sodann folgt ein Vortrag von Claus Hoffmann, leitender Mitarbeiter bei der Koblenz Stadtmarketing GmbH, über seine Ziele und aktuellen Projekte: Themen waren vor allem der vom Koblenzer Bürgerverein gegründete Schängelmarkt, der Wochenmarkt, die Verwaltung von Leerständen in der Innenstadt und die neue Veranstaltungsreihe Koblenzer Dächer. Markus Artz schloss die Versammlung mit Dank an alle Beteiligten und dem Wunsch, dass die Mitglieder den Koblenzer Bürgerverein und mithin die Stadt Koblenz auch weiterhin unterstützend, aber auch kritisch, begleiten mögen.

Pressemeldung des Koblenzer Bürgervereins e.V.